Frankentourismus
 

Gössenheim

homburgabendsonne.jpg

Gössenheim mit OT Sachsenheim

Kurz vor der Mündung der Wern in den Main, an den Ausläufern von Spessart und Rhön liegt die Gemeinde Gössenheim (779 erstmals urkundlich erwähnt) mit ca. 1.200 Einwohnern und 1.152 ha Gemarkungsfläche.

Eingerahmt von Wald und Streuobsthängen zeigt die Kulturlandschaft ein buntes Farbenspiel im Wechsel der Jahreszeiten. Den an den Südhängen unweit der Burgruine Homburg wachsenden Wein genießen nicht nur Einheimische, sondern lassen sich auch Gäste der Traditionsschenke „Schoppen-Franz“ oder in Heckenwirtschaften munden.

Gössenheim ist eine Reise wert!

Sehenswürdigkeiten:
Die laut Sage 1018 erbaute und 1028 bis 1031 erweiterte Homburg auf dem Setzberg, Bayerns größte Burgruine. 630 ha großes Naturschutzgebiet mit großer Artenvielfalt in Flora und Fauna auf einzigartigem Kalk-Trockenrasen.

Im restaurierten Ortskern steht noch die denkmalgeschützte Zehntscheune aus dem Jahr 1587 und erweitert im Jahr 1614. In Sachsenheim stehen noch markante Gebäude vom Amtskeller Mohr aus den Jahren 1732.

Anreise aus Richtung Würzburg über B 27, aus Richtung Frankfurt A3 und B 26 und B 27 und aus Richtung Fulda A 7 und B 27.


 

Zusatzinfos

Höhe über nN:  178m
Einwohner: 1268
Gästebetten: 6
Naturkundliche PfadeReitenTennisplatz
Burgen/SchlösserPension/Privatvermieter

ansichtgoessenheim.jpg
homburgeingangherbst.jpg
homburgpanorama1.jpg
Loading...