Frankentourismus
 

Goldisthal

goldisthal_panorama.jpg

Im Jahre 1490 erstmals urkundlich erwähnt, war der Ort zu dieser Zeit bereits für seine Goldvorkommen bekannt. Heute ist Goldisthal, neben einigen Kleingewerben, von einem der größten und modernsten Pumpspeicherwerke Europas geprägt und wird gern als ruhiger Wohnort angenommen. Obwohl Goldisthal recht klein ist, finden Sie hier ein vielseitiges Angebot.

So zieht die interaktive Naturkunde-Ausstellung im „Haus der Natur“, am Fuße der Talsperre, Besucher in ihren Bann und hinterlässt nicht nur bei Kindern und Schulklassen, sondern auch bei Erwachsenen, einen sehr positiven Eindruck.

Technikinteressierte kommen mit einem Besuch der Informationszentren der Deutschen Bahn und dem Pumpspeicherwerk Goldisthal voll auf ihre Kosten. Nach Terminvereinbarung sind Führungen in das Kavernenkraftwerk möglich.  Wer lieber die umliegende Natur genießen möchte, dem stehen eine Vielzahl abwechslungsreicher Wanderwege, wie dem beliebten Talsperren-Rundweg, dem Goldpfad und dem Panoramaweg Schwarzatal, zur Verfügung.

Planen Sie einen Tagesausflug nach Goldisthal und stellen Sie sich ein Programm nach Ihren Interessen und Wünschen zusammen. Für die Verpflegung steht Ihnen die heimische Gastronomie gern zur Verfügung. Sie werden es nicht bereuen. 


 

Zusatzinfos

Höhe über nN:  500m
Einwohner: 400
Gästebetten: 12
Ferienw./FerienhäuserHistorische BauwerkeKirchen/Klöster
MuseumNaturkundliche PfadePension/Privatvermieter

goldisthal_haus-der-natur-aussenanlage.jpg
goldisthal_talsperre.jpg
goldisthal_kirche-mit-dorfplatz.jpg
goldisthal_haus-der-natur.jpg
Loading...