Frankentourismus
 

Gräfendorf

Erholungsort

ansicht-graefendorf1.jpg

Umgeben von den Naturschutzgebieten Schondratal und Sodenberg sowie den beiden Naturparks Spessart und Rhön liegt die Gemeinde Gräfendorf als anerkannter Erholungsort, eingebettet im romantischen Tal der Fränkischen Saale. Das Saaletal sowie das angrenzende wildromantische Schondratal, in dem sich Spessart und Rhön vereinen, bieten eine intakte Natur pur und sind stets ein Genuss für Naturfreunde.

Seltene Vogelarten z.B. der Eisvogel oder im kristallklaren Wasser der Schondra die Flussperlmuschel, haben hier ihre Lebensräume. Gräfendorf stellt mit seiner geographischen Lage eine Besonderheit dar. Im Schutz der Spessart- und Rhönberge liegt der Ort in einer regenarmen milden Wetterzone.

Wenn man das Schondratal nach Osten verlässt, wird der Blick frei auf eine offene Kulturlandschaft, in der man bei gutem Wetter, die Berge der Rhön, wie zum Greifen nahe, sehen kann. Nach Westen hingegen beginnen die großen Wälder des Spessarts, der das größte zusammenhängende Laubwaldgebiet Deutschlands ist. Ca. 120 km Rundwanderwege, ein gut erschlossenes Radwandernetz mit Anbindung an die überregionalen Radwanderwege, ein natürlicher Wasserfall "Trettstein", bieten Entspannung, Erholung und auch Abwechslung. Für das leibliche Wohl sorgen Gaststätten und Cafes.

Die Fränkische Saale ist ein Anglerparadies. Hier beißen Aale, Forellen, Hechte und Karpfen. Auch viele Bootsfahrer schätzen die Fränkische Saale. Der rekultivierte Saale-Mäander lädt zur Ruhe und Erholung ein.

Flussaufwärts von Gräfendorf liegt der Ortsteil Michelau. Hier finden Sie neben den wunderschönen Saalewiesen eine kleine idyllische Dorfkirche. Oberhalb vom Ortsteil Weickersgrüben erhebt sich der 506 m hohe Sodenberg. Der erloschene Vulkan ist ein begehrtes Ausflugsziel mit herrlichem Rundblick auf die Rhön und Spessartberge.

Auf geschützten Bergwiesen blühen im Frühling seltene Blumen wie das Adonisröschen und die Küchenschelle. Saaleabwärts liegt der Ortsteil Wolfsmünster mit einem Schloss aus dem 18. Jahrhundert und die sehenswerte Kirche "Sankt Wolfgang". Im Ortsteil Schonderfeld befindet sich Deutschlands älteste Forellenzucht.

Über die nahe gelegene Stadt Gemünden a. Main mit ihrer malerischen Altstadt, der mittelalterlichen Scherenburg und dem Kloster Schönau, sind zahlreiche Ausflugsziele bequem zu erreichen; z.B. die Burgruine Homburg, zweitgrößte Ihrer Art in Deutschland (http://www.vgem-gemuenden.de/html/homburg.html). Die Main-Spessart-Städte Karlstadt im fränkischen Weinland, sowie Lohr a. Main im Spessart oder die Unterfrankenmetropole Würzburg sind einen Ausflug wert. Die Heilbäder Bad Kissingen, Bad Bocklet, Bad Brückenau und Bad Orb liegen nicht weit entfernt. Zur ältesten Weinstadt Frankens, Hammelburg, sind es nur wenige Kilometer.


 

Zusatzinfos

Höhe über nN:  220m
Einwohner: 1500
Gästebetten: 114
FahrradverleihBahnhofCampingplatzFerienw./FerienhäuserGasthof
Pension/PrivatvermieterUrlaub/BauernhofHotelsWohnmobilstellplatz

angler-a-d-saale1.jpg
eisvogel1.jpg
bruecke-u-alte-kirche1.jpg
schloss-wolfsmuenster1.jpg
Loading...